Das Morgenland Festival Osnabrück ist geprägt von der Idee der Wertschätzung kultureller Impulse von Abendland und Morgenland. Seit 2005 ist eine Plattform gewachsen, auf der Gemeinsamkeiten entdeckt, Unterschiede anerkannt, Fremdartigkeit überwunden und durch Respekt und Anerkennung der offene Dialog geführt wird.

Das Morgenland Festival Osnabrück hat sich nicht nur in Osnabrück etabliert, sondern ist international zu einem der bedeutensten Musikfestivals avanciert. Das Festival versteht sich als Musiklabor, das die wertfreie Begegnung kulturell gewachsener Identitiäten und Originalität fördert. Es ist eben kein spätakuläres Folkloreevent. So werden Wesenszüge erkannt, fokussiert und eben nicht adaptiert. Ein kreativer Humus aus dem etwas Neues, Drittes gedeihen kann.

Die Faszination für diese Grundidee hat 2009 zu der Gründung der „Gesellschaft der Freunde. Morgenland Festival Osnabrueck e.V.“ geführt. Eine Initiative von Bürgerinnen und Bürgern Osnabrücks, die das Festival durch begleitende Aktivitäten unterstützen wollen. So soll das Festival stärker im Bewusstsein der Stadt verankert werden.

Unterstützen Sie diese Initiative und werden Sie Mitglied in der Gesellschaft der Freunde – Morgenland Festival Osnabrueck e.V. Anmeldeformular unter der Seite „Kontakt“.