Im Laufe der Jahre hat sich das Festival zu einer wichtigen kulturellen Instanz in Osnabrück etabliert und sich als solche zunehmend dem Bildungssektor zugewandt. Im Jahr 2015 wurde erstmalig im Rahmen des Festivals die Morgenland Sommerakademie durchgeführt. 13 Schüler hatten die Möglichkeit, fünf Tage lang Unterricht von den arabischen Profimusikern Dima Orsho (Gesang), Kinan Azmeh (Klarinette) und Rony Barrak (Schlagwerk) zu erhalten.Den Höhepunkt bildete das Abschlusskonzert,an dem sich über 200 Besucher von den großartigen Erfolgen der Probenphase überzeugen konnten. Realisiert werden konnte das Projekt durch die großzügige Unterstützung der Stahlwerk Stiftung Niedersachsen, Stiftung Stahlwerke Georgsmarienhütte und durch die Friedel & Gisela Bohnenkamp Stiftung.

Vom 11.-15.10.2016 konnte das Projekt dank der großzügigen Unterstützung der Friedel & Gisela Bohnenkamp Stiftung ein weiteres Mal realisiert werden. Auch in diesem Jahr begegneten sich 15 musikbegeisterte Jugendliche in der Fattoria Musica, wo sie erste Erfahrungen mit Improvisation und arabischer Mikrotonmusik machen konnten und beim abschließenden Konzert das Publikum begeisterten. Das aufeinander Hören, miteinander Gestalten und voneinander Lernen stand neben dem gemeinsamen Musizieren im Zentrum der Akademie. Getragen von dem Wunsch, dass Vielfältigkeit als Bereicherung unmittelbar erlebt, empfunden und weitergetragen werden kann und sich so nachhaltig auf das Verständnis von Mensch und Kultur auswirkt.

  • Test 1234